Uhr


Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Vote 4 us
Vote 4 Me @ Anitoplist.de
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche


Hitsu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hitsu

Beitrag  Mitsu am Fr 15 Jan - 5:56

<table width="100%" cellspacing="15" border="0" align="center"><tr><td width="450px" style="background-color:#0f0e0e; padding: 0px 30px 0px 30px; border-style:dotted; border-width:5px; border-color:#541E1E;" >
<center><div style="text-shadow: 1px 1px 5px #541E1E; color:#943737; font-size: 28px; border-bottom: 1px solid #541E1E;">Hitsû Amekagame</div></center>
Zitat


<br>
<div style="width:90%; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Basics</div>
<b>» Nachname:</b>  Amekagame
Ein Name wie viele andere, eine kleiner Teil, unserer Rollen die wir Tag ein, Tag aus spielen. Für manche bedeuten sie alles, für andere sind sie auch nur ein weiteres Wort in ihrem Leben. Für Hitsû trifft keines von beiden zu, er trägt den Namen mit einem gewissen Stolz. Doch warum? War sein Vater ein Kriegsheld? Gott bewahre, nein. Ist er ein mächtiger Mann? Reicht ein Befehl von ihm Heere in die Schlacht zu schicken, die Erde unter Kriegstrommeln erbeben zu lassen? Naja, manchmal bewegt sich der Hund unterm Tisch tatsächlich, wenn er laut genug ruft. Aber gut, gehört Hitsû also vielleicht irgendeinem Clan von Shinobi an, mehr oder minder lange in dieser Welt vertreten, die Macht im Inneren tragend? Denkste, Hitsûs Familie ist auch nur eine von vielen Bauernfamilien, wie es sie zu tausenden in den Reichen gibt. Dennoch, sein Vater hatte nie die Notwendigkeit zu töten, nie mehr als sein Maß gelogen, er hat seine Kinder anständig erzogen und würde auch heute noch alles für sie geben, was könnte es für einen größeren Grund geben den Familiennamen mit Stolz zu tragen?
<b>» Vorname:</b>  Hitsû
Namen, Schmanen, letztlich nur einer von vielen und lediglich der erste in einer langen Reihe von anderen. Doch was macht diesen besonders? Warum ist der Name Hitsû einer, mit welchem man einen der Sannin assoziiert, einen dieser großen Krieger, die für das Reich und seine Interessen kämpfen? Und warum zur Hölle sollte man ausgerechnet an diesen Hitsû denken? Nunja, auch wenn Hitsû nicht gerade die größte Liebe zu solchen Dingen wie Namen hat, so kann er doch nicht abstreiten, dass diese auch große Macht besitzen. Er war das letzte Kind der ersten Frau seines Vaters, es war ihr Wunsch ihn so zu nennen. Er steckt voller Erinnerungen, Zeiten auf den Feldern, unter Freunden, Geschwistern, umgeben von Einfachheit und Glück. Das heißt noch lange nicht, dass das Heute schlecht für Hitsû aussieht, aber sein Namen ist das Einzige, was er stets mit sich trägt, das ihn an einfachere Zeiten erinnert.

<b>» Alter:</b>  26 Jahre
Ein goldenes Alter für einen jungen Mann, noch keine 30 und doch hoffentlich schon einiges erreicht im Leben. Im Falle von Hitsû, ja er ist definitiv noch keine 30, 26 ist für ihn schlicht und einfach das absolut goldrichtige Alter.
<b>» Geburtsort:</b> Tsuizen
Ein kleines Dorf im ehemaligen Machtbereich Kumogakures. Es ist weder besonders reich, noch leben die Menschen dort in Armut, wüsste man es nicht besser, man könnte meinen sie haben nie etwas von Shinobi, Wirtschaft und Krieg gehört, eine kleine Idylle mitten im Nirgendwo.
<b>» Rang:</b>  Sannin
Es ist eine heitere Geschichte, wie es dazu kam, dass ausgerechnet Hitsû zum Sannin werden sollte, doch sie soll an einem anderen Stichpunkt erzählt werden. So sei nur gesagt, dass er vermutlich der Sannin mit dem geringsten Killcount ist, den es seit der Gründung der Sannin gab. Doch was sollte das Dorf nun mit einem Shinobi als Sannin, der nicht in der Lage ist hunderte Gegner auf brutalste Art und Weise abzuschlechten? Sagen wir einfach, Hitsû hat seine eigenen Talente, die ihn für das Dorf versteckt unter den Blättern zu einem Mitglied machen, das einfach nicht mehr wegzudenken ist.
<b>» Zugehörigkeit:</b>  Konohagakure
Hachja das Kommerzdorf schlechthin. Warum sollten ausgerechnet sie die Treue von Hitsû haben? Die ehrliche Antwort, sie haben sie nicht. Hitsû hat nie und wird nie einer einzelnen Person oder einer Gruppe von Herrschern dienen, denn er ist ein Diener des Reichs und seiner Bewohner, Bewohner die im Falle eines Krieges all das Leid tragen müssten.

<b>» Familie:</b> 

Also bevor ich hier irgendwas über meine Familie schreibe, der Spaß wird vertraulich gehandelt, verstanden? Will sie hier nicht in Gefahr bringen, nur weil ich aus komischen Gründen meine Lebensgeschichte hier ablege, gibt schon Gründe warum ich vorsichtig bin mit Umgang mit ihnen. Wenns nach den Bewohnern meines Heimatsdorfes geht, so bin ich ohnehin schon vor vielen Jahren gestorben.

Huizen Amegakame
Ein großer Mann! Manch ein Kage, manch ein Politiker und so mancher Geschäfftsmann könnte sich von ihm eine ordentliche Scheibe abschneiden! Ehrenhaft, ehrlich, herzlich und gastfreundlich! So Pops, das reicht jetzt aber auch, hab dich ja wirklich gerne, aber irgendwo muss auch Schluss sein. Joa, mein Dad halt, er war mir immer ein guter Vater... naja ok, dass er mich beim Kartenspielen verloren hat nehme ich ihm heute noch übel, aber wenn man davon absieht ist er eigentlich ein feiner Kerl.

Shizue Amegakame
Meine Mum, sie starb an einer Lungenentzündung, als ich zwei war, wir konnten uns keinen Arzt leisten. Bitte borht nicht weiter nach, bitte, lass es einfach, lasst Tote einfach ruhen.

Hitsune Amegakame
Ehefrau Nummer...... sechs meines Vaters? Ich habe mir nie wirklich die Mühe gemacht sie zu zählen, denn mit Frauen hatte mein Vater bisher nie so wirklich Glück, naja vielleicht klappts ja dieses Mal besser. Aber um das noch kurz zu erklären, meine Mutter starb an einer schweren Lungenentzündung, ihre Nachfolgerin brannte mit unserer Kuh und dem Nachbarn durch, die Schlampe danach hat sich an meinen ältesten Bruder rangemacht, dann hatte er noch einen Junkie und die Dame vor der aktuellen wurde von der Dorfgemeinschaft als Hexe verbrannt... ja er hat nicht gerade den besten Frauengeschmack, aber hey, vielleicht ist Hitsune ja besser für ihn als all die vorigen, er hätte es echt verdient.

Meine Geschwister
An der Zahl sind es ohne mich 16 Stück, davon leben noch 6 im Dorf und ich weiß insgesamt von 10, die noch am Leben sind, von zweien, dass sie es definitiv nicht mehr sind, weil sie im Kindesalter gestorben sind, Hizô an einem Fieber, als er gerade ein halbes Jahr alt war und Kimi.... als Kind, wir reden nicht darüber.
Das Verhältnis zu meinen Geschwistern ist an sich recht gut, sie wissen nicht womit ich mein Geld verdiene und fragen auch nicht nach, aber allein ihre Blicke, wenn ich ihnen Essen oder Geschenke vorbeibringe.... niemand kann Familie ersetzen, einfach niemand.

<b>» Clan:</b> -
Die Familie mag zwar viele Zweige besitzen und mancherorts vertreten sein, doch sie als Clan zu bezeichnen wäre doch sehr hochtrabend, sie mit den großen Shinobiclans zu vergleichen direkte Häresie.
<b>» Aufenthaltsort:</b> Konohagakure – zumindest meistens
Also... naja mein wirklicher Aufenthaltsort lässt sich leider nicht so einfach festsetzen. Also nicht, dass ich was gegen Grundbesitz hätte, der ist echt eine tolle Sache, aber mein Job und vor allem die Art in der ich ihn ausführe verhindern, dass ich irgendeine Art von festem Aufenthaltsort pflegen kann, nicht umsonst pflege ich ja leider nichtmal eine feste Identität, Hitsû, der Schatten des Blätterschattens ist nicht mehr als ein Name im Wind und so muss es bleiben.

</div>


<div style="width:90%; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Outside</div>
<b>» Augenfarbe:</b>  Braun – Bernstein
Angeblich kann man eine Menge über eine Person sagen, wenn man ihr nur tief genug in die Augen schaut, uhm... ja. Sagen wir, dass ich das Ganze recht gerne für mich nutze und meine Augenfarbe... naja sie waren mal graublaugrün, aber was ein paar kleine Zaubertricks nicht alles ändern können, nech?
<b>» Haarfarbe:</b>  Rotbraun
Ebenso wie die Augenfarbe, also ich fing einmal bei hellbraunen Haaren an, reicht das? In der heutigen Zeit ist es glücklicherweise echt nicht allzu schwer sich die Haare zu färben.

<b>» Aussehen:</b> 
An sich sagt ein Bild mehr als tausend Worte, aber letztlich werden hier wohl vermutlich Worte gewollt und das ausgerechnet über mich, meh. An sich würde ich euch jetzt einfach gerne ein Bild in euren Köpfen malen, von einem Ritter in strahlender Rüstung, er reitet auf seinem weißen Hengst, es ist immer ein Hengst bei solchen Bildern, über eine grüne Wiese, der Wind zerzaust sein Haar, seine weißen Zähne blitzen in der Sonne, seine eingeölten Muskeln zeugen von Kraft.... gut, da haben wir eine Beschreibung. Was sie sollte von mir sein? Nein nein nein, so haben wir nicht gewettet, das steht hier nirgendwo! Außerdem, ich könnte dieser Ritter sein! Tja!

Ok, aber über mich gibt es wirklich nicht viel zu sagen, außer dass ich ziemlich durchschnittlich bin, weder besonders groß, noch besonders klein, nicht außergewöhnlich bemuskelt oder attraktiv, ich bin ein ganz normaler Kerl und darauf lege ich auch verdammt viel Wert. Die kleine Narbe an meiner Lippe? Von einem der legendären Swordnin!... erwischt, hingefallen als Kind. Diese hässliche Wunde an meiner Seite? Vergessenes Makeup von gestern. Nichts ist wandelbarer als unser Aussehen und ich lebe darin.

Und um es jetzt noch einmal kurz in Daten abzuhandeln, 1,70m groß/klein, gemütliche 65 kg schwer und in Sachen Dresscode stets angepasst an die Gegebenheiten, naja zumindest insoweit es ihm möglich ist. Im klassischen Falle also in den einfachen Klamotten eines reisenden Händlers, Hose und Hemd, bisweilen auch in Bettlerkluft oder dem Kimono eines Adeligen. Sollte es nun zu dem Fall kommen, dass es mal zum Chef gehen sollte, naja man kann alles durch Mittelsmänner erledigen, auch wenn diese Mittelsmänner von einem selbst verkörpert werden, entsprechend ist er dann plötzlich der Kellner, der den Kage bedient und ihm dabei das Neueste zukommen lässt, die vermeindliche Frau neben der das Dorfoberhaupt nach einer durchzechten Nacht aufwacht etc. etc..
<b>» Besonderheiten/Merkmale:</b>
Aufgrund der Natur des Charakters in anderen Identitäten zu leben und sein Aussehen entsprechend im Rahmen des Möglichen anzupassen sollte statt auf eine Beschreibung einfach stets auf das aktuelle Charakterbild geschaut werden. Achja und Hitsû ist wirklich verdammt gewöhnlich, fragt am besten garnicht, ob ihn jemand gesehen hat, denn entweder werdet ihr zu wenige oder viel zu viele Menschen sind, die davon überzeugt sind jemanden mit der Beschreibung mittelgroßes, kurzes rotbraunes Haar, braune Augen gesehen zu haben.


</div>


<div style="width:90%; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Inside</div>
<b>» Charaktereigenschaften:</b> 
Müssen wir hier wirklich durch mit mir? Ich mag mich, ich will nicht, dass sich bei so viel intensiver Beschäftigung mit mir selbst noch etwas daran ändert.... aaalso da liegt mir wirklich eine ganze Menge dran. Was tut man nicht alles irgendjemandem zuliebe? Was gibts über mich zu sagen? Ich bin ein herzensguter Mensch, der seine Pflicht kennt und erfüllt, ein Beschützer der Schwachen, der sich seiner eigenen Unzulänglichkeiten aber nur allzu bewusst ist. Ja, auch ich bin kein Engel, ein Robin Hood vielleicht manchmal, aber definitiv kein Engel. Also ja, auch ich habe und lebe Laster, auch ich trinke gerne ab und zu einen, bin manchmal stinkfaul und so viel Humor ich zumeist auch habe, so reißt selbst mir manchmal der Geduldsfaden. Aber hey, keine Angst, das dauert bei mir verdammt lange und meine Rache nimmt zumeist nocht mehr Zeit als das Reißen des Fadens in Anspruch, ihr habt also genügend Zeit eure Angelegenheiten zu regeln, ein Schiff zu chartern und euch zur anderen Seite der Welt aufzumachen, ich wünsche euch viel Glück, dass ich euch nicht finde.
Mann klang das böse, also so bin ich nun wirklich nicht. Ganz im Gegenteil, ich bin ein großer Vetreter davon, dass eine Hand die andere wäscht, schließlich ist regelmäßige Hygiene wichtig und wer weiß schon, wann du dich zum letzten Mal mit dieser Hand selbst betatscht hast?
Was? Ich rede um den heißen Brei herum? Ihr habt mich schon wieder erwischt, aber effektiv habe ich garnicht so viel über meinen Charakter zu sagen, ich bin auch nur ein Mensch, manchmal bin ich gut, manchmal bin ich egoistisch und gemein, auch ich habe Wünsche, die ich mir selbst einrede, Dinge die mir wichtig sind in meinem Leben und Dinge, die ich niemals erleben will, ja. Well, that's me.
<b>» Auftreten:</b> 
Freundlich, zuvorkommend, wie gesagt ich bin ein netter Kerl und ich weiß wie ich das kriege, was ich von dir will, wir können das also auf die angenehme, oder aber die unangenehme Art und Weise machen. Einigen wir uns also einfach am Besten darauf, dass du einen tollen Abend mit einem neuen Freund verbringst und wir uns nach diesem Abend in dem Wissen trennen einander niemals wiedersehen werden.
Freilich spiele ich jede Rolle und Situation ein wenig anders aus, ein Reisbauer tritt gegenüber einem Adeligen nicht genauso auf wie zum Beispiel ein Shinobi oder gar ein Räuber. Welche Rolle auch immer ich verkörpere, ich gehe gänzlich in ihr auf und während ich sie verkörpere gibt es keinen Hitsû.
Wie Hitsû selbst ist fragt ihr? Freundlich, viel lächelnd, freigiebig... ich weiß selbst nicht mehr über ihn, scheint ein echt verdammt guter Schauspieler zu sein dieser Kerl, wenn es ihn überhaupt gibt.

<b>» Vorlieben:</b> 
Es ist so viel einfacher zu sagen, was man nicht ausstehen kann als alles aufzählen, was man mag. Schließlich hey, ich bin ein großer Freund guten Essens und guter Drinks. Ich mag Tiere und die meisten Menschen... hm ok, vielleicht nicht gerade die meisten Menschen, aber zumindest die wenigen mit denen ich mich umgebe, zumindest für einzelne Abende oder Tage. Wer so selten eine Person ist, dem fällt es echt schwer sowas wie echte Vorlieben zu haben, weil selbst diese Details sich mit jeder Rolle ändern und zu fragen, was meine eigenen Freuden im Leben sind, es schmerzt einfach, verliert man doch nichts schneller aus den Augen, als das was im Überfluss erlebt wird. Ich kann alles haben und will doch das Wenigste davon. Herrgott, ginge es nach mir, würde ich mich zur Ruhe setzen, mir eine nette Frau suchen, einige Kinder mit ihr haben und dann mit ihr zusammen alt werden, aber ich weiß, dass mir dieses Schicksal nicht bestimmt ist.

<b>» Abneigungen:</b> 
Korruption, Falschheit, all die Seuchen, die einzig eine Gesellschaft hervorbringen kann. Sie haben genügend zu essen, ihnen fehlt es an nichts und doch wollen sie noch mehr und mehr und mehr, bis sie irgendwann platzen oder selbst gefressen werden, von jemandem, der noch mehr Geld hat als sie. Ich habe tief in die menschlichen Abgründe geblickt und sie haben zurückgeschaut. Unser Reich ist auf dem Weg in diesen Abgrund, jede Generation treibt es weiter hinein, die Gier nach mehr, die Unersättlichkeit.
Doch genug von diesem ernsten Zeug, ich habe genügend Scheiße für zehn Leben gesehen, lasst uns also bitte über etwas Normaleres reden. Etwa die Farbe rot, ich mag sie einfach nicht. Meine Haare? Jobbedingt, aber ihr werdet mich nie sehen, wie ich freiwillig etwas Rotes anhabe. Die Gründe dafür sind.... persönlich.
Ebenso bin ich kein allzu großer Freund von Schnüfflern. Also ich bin selbst einer, aber das tut hierfür nicht allzuviel zur Sache, sie machen mir einfach meinen Job etwas schwieriger, meist nicht sehr viel, aber doch mehr als mir lieb ist.

<b>» Macken:</b>
Habe ich natürlich keine... nein, ich bin ein Bündel an Problemen mit zwei Beinen, aber das dürfte sich hier ja allgemein schon sehr gut rauslesen lassen.
<b>» Weitere Besonderheiten:</b> 

</div>


<div style="width:90%; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Skills</div>
<b>» Chakraelement(e):</b>  - / - /-
Anlage mag möglicherweise irgendeine bestehen, aber da Hitsû einen doch eher unüblichen Weg zum Shinobidasein nahm wurde er nie getestet und hatte auch nie das übermäßige Verlangen verspürt seine Fähigkeiten in diesem Bereich auszubauen, warum auch? Es passt nicht zu seiner Vorgehensweise.
<b>» Stärken:</b> 
~ Genjutsu
~ Medicjutsu
~ Chakrakontrolle
~ Konstitution
~ Geschwindigkeit
Jeder braucht wohl irgendwo seine starken Seiten, welche bei Hitsû eindeutig in den Bereichen von Gen/- und Medicjutsu liegen. Nein er beherrscht keinerlei extrem mächtigen Techniken, die neue Welten erschaffen oder über Leben und Tod entscheiden, seine Medicjutsu reichen geradeeinmal für die nötigsten Wunden aus und beschäftigen sich zum größten Teil mit der Modifikation von Körpern, seine Genjutsu würde man wohl eher als Taschenspielertricks betrachten, dafür kann er jedoch beide Disziplinen recht chakrasparend nutzen. Dazu noch die Fähigkeit entsprechend fix die Beine in die Hand nehmen zu können und eine Stehaufmännchenmentalität und das wars dann auch schon mit den Stärken hier.

<b>» Mittelfeld:</b> 
~ Waffenkampf
~ Körperkraft
~ Ausdauer
~ Chakramenge
Nicht genug um einen Samurai aus ihm zu machen, aber gerade genug um sich selbst mit allem verteidigen zu können, das gerade in Reichweite ist, nicht die Ausdauer eines Shinobimarathonläufers, aber genug um mal die Beine in die Hand nehmen zu können wenn es nötig ist, kein Jinchuurikicharakrapool, aber genug um einige Zeit durchzuhalten und genug Kraft um damit im Durchschnitt zu sein, das ist Hitsû.

<b>» Schwächen:</b>
~ Ninjutsu
~ Taijutsu
~ Elementartechniken
~ Mangel hochrangiger Techniken
~ Lehnt Gewalt strikt ab
~ Teamarbeit
Ok ein Shinobi der grade genug von Ninjutsu versteht, um ein Kuchiyose und das Shunshin auf die Reihe zu bekommen, dessen Taijutsuerfahrung sich auf Kneipenschlägereien beschränkt und keinerlei noch so simple Körperkampftechnik umfasst, der weder einen Windhauch noch eine Flamme mittels seines Chakra erzeugen kann, wofür ist der Typ eigentlich nütze? Ok, er hat doch bestimmt irgendwelche richtig harten Asse in seinem Ärmel, diverse S-Rang Techniken um das wieder aufzuholen.... nein, bei B-Rang hörts bei ihm auf, irgendwie war der Typ nicht dafür gedacht jemals mehr als ein Chunnin zu werden... aber halt Moment, als Chunnin muss man ja Teams führen oder sich entsprechend gut unterordnen können, beides auch nicht grade die großen Stärken von Hitsû. Dazu noch der Fakt, dass er die geringste Killquote hat seit den originalen Sannin, all das sind nicht gerade allzu großartige Eigenschaften für einen Shinobi seines Ranges.

<b>» Ausrüstung:</b> 
- 1 gewöhnlicher Gehstock
- Alltagsgegenstände

<b>» Spezialausbildung:</b> 
- Kuchiyoseausbildung ala Sanninvorbild (Im Falle von Hitsû ist seine Kuchiyoseausbildung etwas eigen geworden, da sein Chef nicht grade viel wert auf Ninjutsu legte. In diesem Sinne hat Hitsû keinen Kuchiyosevertrag an sich abgeschlossen, kann aber mit gewöhnlichen Tieren ähnlich interagieren wie andere mit ihren Kuchiyose, was allerdings noch lange nicht heißt, dass diese Tiere ihm damit zwangsweise wohlgesonnen sind oder ihm helfen)
- Medicausbildung mit schönheitschirurgischem Schwerpunkt


</div>


<div style="width:90%; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Story</div>
<b>» Hoffnungen&Ziele:</b> 
Hoffnung? Lange genug zu leben um die Welt zu einem etwas besseren Ort zu machen, an sich vielleicht auch irgendwann, irgendwo Frieden zu finden, aber dieser Traum wird wohl auf ewig ein Traum bleiben, denn es gibt etwas größeres auf der Welt als das Glück des Einzelnen und wenn das Opfer dem Größeren auch nur das kleinste bisschen hilft, so soll es so sein.

<b>» Hintergründe:</b> 
Geburt: Sohn eines mittelständisch armen Bauern
3 Jahre: Mutter stirbt an einer schweren Lungenentzündung
6 Jahre: Vater verliert ihn bei einem Kartenspiel an so nem komischen Typen
6,01 Jahre: Der komische Typ stellt sich als einer der Sannin raus
6,02 Jahre: Der komische Typ stellt fest, dass er aus dem gewonnenen Kind eigentlich genausogut das Beste machen könnte
6,03 Jahre: Hitsû wird also als Mündel von ihm adoptiert
8 Jahre: Hitsû schnappt die ersten “Tricks” von Cheffe auf
10 Jahre: Weitere Unterweisungen von Cheffe, etwa das “wie nähe ich eine Wunde”, “wie koche ich einen anständigen Eintopf” und leider auch “wie wechsle ich eine Windel”.... fragt nicht
12 Jahre: Cheffe reicht beim Kage die Petition ein Hitsû zum Genin zu ernennen
14 Jahre: Hitsû übernehmt erste kleinere Aufträge für Cheffe, tritt bisweilen auch in seinem Namen stellvertretend auf
17 Jahre: Eine erneute Petition zum Kage, diesmal gehts um den Chunninrang.... nach einigem Warten und diversen Nougatbestechungen wird auch diese genehmigt
20 Jahre: Aufgrund gesundheitlicher Probleme von Cheffe übernimmt Hitsû immer mehr Verantwortung und vertritt ihn an immer mehr Treffen
23 Jahre: Cheffe verletzt sich bei einem Job so schwer, dass er aus dem Geschäft aussteigen muss und Hitsû übernimmt seine Aufgaben in Vollzeit
25 Jahre: Offizieller Rücktritt von Cheffe zugunsten von Hitsû als Sannin, zugehörige Ernennung zum Jonin wird kurzerhand nebenbei abgehandelt
26 Jahre: Heute

</div>


<div style="width:90%; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Background</div>
<b>» Schreibprobe:</b> 
”Tomaten, 2 schöne Gurken, hm.. von dem Käse konnte man wohl auch ein wenig was mitnehmen, oh und diese Salami erst, höchste Güte, davon dann also auch eine halbe, wunderbar. Oh... das ist mir jetzt schon ein wenig peinlich, ihr habt mich mitten in den nächsten Missionsvorbereitungen erwischt, verdammt...” Eine ziemlich peinliche Pause entsteht in der Hitsû seine Einkäufe in einer Stofftasche einpackt. Seine Chuninjacke kratzt etwas und die graue Hose in der er steckt scheint vor Dreck mittlerweile selbstständig stehen zu können. Ein schiefes Lächeln und er rückt sein Stirnband zurecht, das Zeichen Konohagakures prangt darauf. ” Aber naja, was soll man machen, müssen uns also irgendwie miteinander abfinden... Was wer ich bin? Ihr sprecht mich wirklich an ohne auch nur eine Ahnung zu haben was für einen Ninja hier da versucht dingfest zu machen?” Misstrauisch mustert er die beiden Gestalten vor sich, sehen schon ziemlich badass aus, große Schwerter, Sonnenbrillen, ziemlich schicke Mäntel, das muss man ihnen schon lassen. Wären sie nicht darauf aus gewesen ihn ganz offensichtlich bei der Ausführung seiner Pflicht zu behindern, eine Freundschaft wäre wohl nicht ausgeschlossen gewesen, zumindest eine geschäftliche Freundschaft... im Handel mit Jungfrauen aus Übersee, jeder andere Handel hätte die Typen ihrem Outfit nach ganz offensichtlich beleidigt. ”Uhm.. ja ok, dass ihr euch bei mir nicht die Mühe gemacht habt wundert mich kaum, wer würde auch schon einen Inuzuka ohne Hund ernst nehmen?” Er streckte die Hand aus und schüttelte beiden Schreckgestalten die Hände, als diese keinerlei Anstalten machten seine Hand zu erfassen. Achja und ihr solltet über ihn wissen, nein, er macht auch vor alterwürdigen Clans keinen Halt, arme Clanmitglieder und bisweilen auch arme Reputation, aber irgendjemand muss ja den Tod sterben und bisher weigerte sich Hitsû strikt dieser eine jemand zu sein. Aber zurück zur Szene. Die beiden Bullies schienen nicht allzu beeindruckt zu sein, denn sie wechselten lediglich einen kurzen Blick miteinander und.....
Schnitt.
Wir befinden uns zwei Minuten in der Zukunft, oder aber das eben ist zwei Minuten in der Vergangenheit. Der Laden ist zugerichtet als hätte eine Bombe zugeschlagen, zwei leblose Körper liegen am Boden, bei genauerem Hinsehen erkennt man die beiden freundlichen Herren von eben, ihre Schwerter stecken fein säuberlich in den zugehörigen Schwertscheiden. Doch was genau ist hier passiert? Ohne jetzt zu viel von dem Glanz und der Glorie des Moments zu nehmen, es war eigentlich einfach, simpel und etwas peinlich. Bei den Herrschaften hatte es sich ganz eindeutig nicht um Shinobi gehandelt, ein Fakt, der ihnen einen Großteil ihrer Habe gerettet hatte. Just, als sie ihre Schwerter ziehen wollten, reagierte Hitsû wie jeder gute Shinobi reagieren sollte, entwaffnend, der eine bekam ein Schienbein in die Weichteile, dem anderen zog ein Gehstock die Füße weg. Und als sie da so zusammen am Boden lagen war das letzte was sie sahen zwei Elefanten, die sich auf ihren Gesichtern niederliesen. Freilich waren da keine echten Elefanten, zwar handelte es sich hier um keinen Porzellanladen, aber auch in diesem Lebensmittelladen wäre das mit deren Erscheinen ziemlich eng und albern geworden, deswegen war es lediglich das letzte was sie sahen, bevor ihre Hirne sich ins sanfte Reich der Träume verabschiedeten.
Eine echte Schande, dass das Ganze so hatte enden müssen, wie gesagt, sie hätten großartige Freunde werden können, nur das Leben hatte entschieden, dass sie Feinde sein sollten, die Antishinobigefühle wurden so langsam schmerzhaft spürbar, es gefiel Hitsû so garnicht wie kurz wohl noch die Zeitspanne sein mochte, bis die gesamte Geschichte aufs Unangenehmste eskalierte, es gab weniges das blutiger war als ein Bürgerkrieg, vor allem wenn nur eine Hälfte der Bürgerschaft wirklich bewaffnet war.
Freilich wurde auch der Ladenbesitzer entschädigt, die beiden Herren hatten bei ihrem Fall nämlich die Eleganz gehabt zwei volle Regale umzureißen und entsprechend durften ihre Börsen sich im Sinne des Schadenersatzes samt und sämtlich leeren, sie trugen es allerdings mit schnarchender Fassung und erhoben keinerlei Einwand, während Hitsû ihnen ein Stirnband Chikyûs in die Tasche schob zusammen mit der Notiz “Best regards”.
Warum er dies tat? Diese Menschen waren arm, ihnen ging es so richtig scheiße, sie hassten die Shinobi als Kaste, da konnten sie ihren Hass genausogut auf die ausländischen Shinobi beschränken, über die sie sehr gut schimpfen könnten ohne jemals in die Gefahr zu kommen diese wirklich anzutreffen, Politik ist schrecklich....
<b>» Avatarperson:</b>  Unbekannt - Devianderp
<b>» Anime/Spiel:</b> ? - ? - ?
<b>»Weitere Accounts:</b> ? - ?- ?

</div>

</td></tr></table>

Mitsu
User
User

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 06.08.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hitsu

Beitrag  Mitsu am Fr 15 Jan - 5:57

<table width="570px" cellspacing="15" border="0" align="center"><tr><td width="450px" style="background-color:#0f0e0e; padding: 0px 30px 0px 30px; border-style:dotted; border-width:5px; border-color:#541E1E;" >
<center><div style="text-shadow: 1px 1px 5px #541E1E; color:#943737; font-size: 28px; border-bottom: 1px solid #541E1E;">Jutsuliste</div></center>
Zitat


<br>
<div style="width:485px; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Zur Person</div>

<b>» Nachname,Vorname:</b>  Amekagame Hitsû
<b>» Alter:</b>  26 Jahre
<b>» Rang:</b>  Sannin
<b>» Zugehörigkeit:</b>  Konohagakure
<b>» Clan:</b> -/-/-
<b>» Chakraelement(e):</b> -/-/-
 
</div>



<div style="width:485px; background:#1a1818; border: 2px dotted #541E1E; padding:10px;"><div style="display: block; text-shadow: #541E1E 1px 1px 1px; text-align: left; border-bottom: 1px dotted #541E1E; -moz-background-inline-policy: continuous; font-size: 20px; line-height: 18px; font-weight: normal; font-family: georgia;">» Eure Fähigkeiten und Jutsu</div>


<div style=" border-bottom-color:#A775AC; border-bottom-style:solid; border-bottom-width:1px; color:#E4E4E7; display:block; font-family:'Times New Roman'; margin-bottom:-10px;">» Ninjutsu</div>


Spoiler:

E-Rang

Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Nin | Gen
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Mit diesen Techniken erschafft man einen oder mehrere Kopien von sich selbst. Oft werden diese für Ablenkungen des Gegners verwendet. Diese Bunshin können KEINE Angriffe starten oder sich eigenständig bewegen. Mit den Sharingan oder Byakugan kann diese Technik sofort erkannt werden, da die Bunshin lediglich Illussionen sind. Auch normale Shinobi können mit etwas Übung recht schnell die Bunshin erkennen, da sie beispielweise keine Abdrücke im Rasen hinterlassen.


Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Man kann durch diese Technik den Platz mit einem beliebigen Objekt oder einer Person, wie zum Beispiel einen Baumstamm den Platz tauschen. Dieses Objekt erscheint dann an der eigener Stelle, wobei man selbst am Platz des Objektes auftaucht.


Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Dieses Jutsu ermöglicht es dem Anwender sich in eine beliebige Person oder ein Tier, oder gar einen Gegenstand zu verwandelt und dessen äußere erscheinen anzunehmen. Lediglich das Äußere wird geändert. Physische Eigenschaften jedoch ändern sich nicht. Sollte man sich beispielsweise in einen Stein verwandeln, wird man weder so hart noch so leicht wie einer werden.


Tobidôgu
Rang: E
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Mit dieser Technik können Waffen beispielsweise in Schriftrollen verstaut werden. Ebenso kann mit dieser Technik beschworen werden. Dazu braucht man nur die individuelle Schriftrolle in welcher die Gegenstände verstaut sind und nutzt die Technik. Hierbei MUSS die Schriftrolle von einem selbst versiegelt worden sein.


Kakureimo no Jutsu
Rang: E
Typ: Wissen
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung:  Der Anwender kann mit Hilfe eines Tuchs oder einer Kiste etc. mit der Umgebung "verschmelzen". Meistens wirkt dies lediglich nur bei Genin oder Nicht-Shinobi. Diese Technik benötigt kein Chakra oder Fingerzeichen, da es eher als Wissen eingestuft wird.


Jibakufuda Kassei
Rang: E
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Eines der Grundjustu, welche auf der Akademie gelehrt werden. Der Anwender ist hierdurch in der Lage weiter entfernte Explosions Notizen detonieren zu lassen. Begabte Anwender sind hierbei in der Lage Abbrenndauer, bzw. die Zeit bis zur Explosion und sogar das Ausmaß der Explosion in gewissen Maßen zu beeinflussen.


Bikou Ninjutsu - Shadowing Stealth Technique
Rang: E
Reichweite: Auf den Anwender bezogen
Chakrakosten: Sehr gering - sehr hoch - teilweise Kontinuierlich
Voraussetzung: Variiert
Beschreibung: Diese Technik beschreibt den Vorgang, dem Ziel unbemerkt zu folgen. Wie sich das gestaltet ist stark unterschiedlich. man kann sich z.B. unter einem Pappkarton oder einem Eimer mit Guckloch verstecken oder aber Techniken wie das Maisei Gakure no Jutsu anwenden.


D-Rang

Shunshin no Jutsu
Rang: D
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Vorraussetzung: -
Beschreibung: Durch dieses Jutsu kann der Anwender kurze Strecken in einer atemberaubenden Geschwindigkeit zurücklegen. Für einen Beobachter scheint es als hätte der Ninja sich "teleportiert".
Diese Technik wird oft angewandt, um sich aus einer heiklen Situation zurückzuziehen, oder für einen schnellen Überraschungsangriff. Da die Technik jedoch Zeit braucht, um sie vorzubereiten, ist es den meisten Shinobi nur möglich, sie zur Flucht einzusetzen.
Dieses Jutsu gilt für Jounin als Grundjutsu und wird bei der Gesamtzahl der Techniken nicht mitgerechnet!


Oboro Bunshin no Jutsu - Haze Clone Technique
Rang: D
Reichweite: Nah
Chakrakosten: Mittel
Voraussetzung: Bunshin no Jutsu
Beschreibung: Eine Massenanwendung des Bunshin no Jutsu. Man ist hierbei dazu in der Lage, bis zu 100 Doppelgänger von sich zu erstellen, die im Grunde exakt dem Bunshin no Jutsu entsprechen.


Kuchiyose: Tobidougu - Summoning Technique: Projectile Weapon
Rang: D
Reichweite: Auf den Anwender bezogen
Chakrakosten: Gering
Voraussetzung: -/-
Beschreibung: Unter Zuhilfenahme dieses Jutsu ist es dem Anwender möglich, Gegenstände in Schriftrollen zu versiegeln bzw. sie aus selbigen zu beschwören. Da dies von Shinobi meist genutzt wird um Wurfwaffen wie Shuriken, Kunai etc. in großer Zahl transportieren ist der Name der Technik selbsterklärend.


Kinobori no Waze
Rang: D
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig-Mittel
Beschreibung: Beim Kinobori no Waze wird Chakra in Füße oder Hände geleitet um an Bäumen oder Wänden oder ähnlichen festen Dingen laufen zu können. Man kann es sich vorstellen, als hätten die Hände kleine Wiederhaken welche sich in der Mauer oder dem Baum einklinken um nicht abzurutschen. Hierbei ist es sehr wichtig, dass man nicht zuviel oder zu wenig Chakra nutzt. Bei zuviel bricht beispielweise der Baum unter einem Weg und man rutscht aus, bei zu wenig, fällt man einfach runter.


C-Rang

Suimen Hokou no Gyou
Rang: C
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig-Mittel
Vorraussetzung: Gute Chakrakontrolle
Beschreibung: Suimen Hokou ist die erweiterte Form des Wandlaufes, nur, dass der Anwender dieser Technik erlernen muss sein Chakra konstant an den Füßen zu halten um über Wasser zu gehen.
Dieses Jutsu gilt für Jounin als Grundjutsu und wird bei der Gesamtzahl der Techniken nicht mitgerechnet !


Karasu Bunshin no Jutsu - Crow Clone Technique
Rang: C
Reichweite: -/-
Chakrakosten: Mittel
Voraussetzung: gute Chakrakontrolle
Beschreibung: Bei diesem Jutsu wird ein Bunshin erschaffen der augenscheinlich eine exakte Kopie des Original´s ist. Bei stärkeren Angriffen oder auf Kommando des Anwenders jedoch löst sich der Bunshin in dutzende von Krähen auf. Die Krähen selbst besitzen das Bewusstsein des Anwenders, so dass dieser selbst in Krähenform noch agieren und reagieren kann. Es ist möglich, jemanden durch den bloßen Anblick des sich in Krähen auflösenden Shinobi in Genjutsu zu fangen.

B-Rang

Nawanuke no Jutsu
Rang: B
Typ: Wissen
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Diese Kunst ermöglicht es dem Anwender, sich aus Fesseln zu befreien und andere zu fesseln. Es benötigt weder Chakra noch Fingerzeichen, da es eher als Wissen eingestuft werden kann.


Kagebunshin no Jutsu - Shadow Clone Technique
Rang: B
Reichweite: -/-
Chakrakosten: 50% der originalen Chakramenge
Voraussetzung: Bunshin no Jutsu
Beschreibung: Das Kagebunshin no Jutsu ist eine Technik, bei der der Anwender einen "echten" Doppelgänger von sich erschafft. Dieser Doppelgänger kann sich beliebig weit vom Anwender entfernen, sämtliche Jutsu des Originales nutzen und übermittelt diesem bei seiner Vernichtung sämtliche Informationen die er gesammelt hat. Es gilt zu beachten, dass das Chakra des Anwenders exakt zwischen ihm und der Anzahl der Kagebunshin aufgeteilt wird, die er erschafft.


A-Rang




S-Rang

Spuren lesen | verwischen
Rang: S
Typ: Wissen
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Diese Technik ermöglicht es einem Spuren zu lesen oder seine eigenen Spuren effektiv zu verwischen. Ebenso ist es einem mit dieser Technik möglich eigene Spuren zu legen um Verfolgern somit auf falsche Wege zu locken und sie zu verwirren. Man benötigt kein Chakra oder Fingerzeichen, da es eher als Wissen eigestuft werden kann.


Kai
Rang: S
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Eine Kunst um ein gegnerisches Gen-Jutsu aufzulösen. Der Erfolg hierbei liegt in der Konzentration und dem Wissen im Bereich des Gen-Jutsu. Ebenfalls die Chakrakontrolle oder die Nin-Jutsu Fähigkeiten können entscheidend sein. Man kann sich selbst aus einem Gen-Jutsu befreien, hierbei ist es recht schwierig, je nachdem welchen Rang die Technik besitzt. Man kann jedoch auch andere Personen aus einem Gen-Jutsu befreien. Hierbei leitet man entweder Chakra in den Körper der Person, wodurch dessen Chakrasystem durcheinander gebracht wird, oder man nutzt das Kai so wie man es auch bei sich tun würde. Man sollte beachten, das einem das Auflösen nur dann etwas bringt, wenn man zuvor auch erkannt hat das man in einem Gen Jutsu gefangen ist.






<div style=" border-bottom-color:#A775AC; border-bottom-style:solid; border-bottom-width:1px; color:#E4E4E7; display:block; font-family:'Times New Roman'; margin-bottom:-10px;">» Genjutsu</div>


Spoiler:

Hier nun noch ein Vorwort zu den Genjutsu von Hitsû. Da keines davon dazu genutzt werden sollte den Gegner auszuschalten, sondern lediglich um diese kurz aus dem Konzept zu bringen unterliegen diese besonderen Beschränkungen:
Sie sind durch ein Kai auflösbar, das bis zu zwei Ränge niedriger sein kann, als das Genjutsu selbst
Sie werden nicht durch konventionelle Genjutsuschutzsysteme geblockt
Sie können, mit Ausnahme von Kasumi Juusha no Jutsu, nicht länger als maximal 30 Sekunden gehalten werden
Sie können zumeist ohne größere Fingerzeichenketten oder dauerhaftes Halten eines Fingerzeichens gehalten werden, müssen aber, wenn nicht durch andere Medien ausgelöst, auf Sichtkontakt genutzt werden
Sie können miteinander kombiniert werden, wobei die Chakrakosten sich natürlich addieren

E-Rang




D-Rang


Kasumi Juusha no Jutsu - Mist Servant Technique
Rang: D
Reichweite: Nah
Chakrakosten: je nach menge
Voraussetzung: -/-
Beschreibung:
Der Anwender erzeugt hierbei eine große Anzahl Illusionen von sich selbst. Da diese aber nicht real sind und keinen realen Schaden austeilen wird dieses Jutsu meist dazu genutzt den Gegner zu verwirren, sodass der Anwender beispielsweise hinter einem Busch verschwinden kann. Der Gegner denk jedoch hunderte von Kopien würden ihn attackieren und im Gegensatz zu einem Bunshin haben diese keine Materie, wodurch Schläge beispielsweise durch sie durch gehen und den Körper nicht zerstören.



C-Rang


Kokohi no Jutsu - False Place Technique
Rang: C
Reichweite: Fern
Chakrakosten: Gering
Beschreibung:
Kokohi no Jutsu ist ein relativ simples Jutsu. Der Anwender verändert dabei detailliert das Aussehen eines Gegenstand, sodass es erst bei genauerem Hinschauen auffällt. Es kann auch genutzt werden um Eigenschaften wie Gefühl, Geruch oder Geschmack zu verändern.




B-Rang

Omo~u  no Jutsu
Rang: B
Reichweite: Fern
Chakrakosten: Gering - Mittel
Beschreibung:
Bei diesem Jutsu schafft der Anwender ein oder mehrere Geräusche, dies kann von einer vollständigen Kapelle bis zum Geräusch einer fallenden Nadel reichen. So schlicht, so praktisch.


Kan no Jutsu
Rang: B
Reichweite: Fern
Chakrakosten: Gering - Mittel
Beschreibung:
Bei diesem Jutsu schafft der Anwender ein oder mehrere Objekte. Diese sind freilich nicht real und können weder verletzen noch sich auf physische Körper auswirken. Der Fantasie des Anwenders sind dabei nur wenige Grenzen gesetzt, wobei der Chakraverbrauch nach oben hin natürlich offen ist.


Ne no Jutsu
Rang: B
Reichweite: Fern
Chakrakosten: Gering
Beschreibung:
Bei diesem Jutsu schafft der Anwender eine körperliche Sensation bei einer Person. Dies rangiert von einer zarten Berührung bis hin dazu, dass eine Blechdose sich anfühlen kann als wäre sie aus Beton. Sollten die Sensationen zu widersprüchlich sein braucht das Gehirn lediglich wenige Sekunden um den Fehler zu erkennen, aber bis ist es kurzzeitig sehr sehr verwirrt.


Ki no Jutsu
Rang: B
Reichweite: Fern
Chakrakosten: Gering
Beschreibung:
Ebenso wie seine Schwesterntechniken so wirkt sich auch dieses Genjutsu auf die Sinne seiner Opfer aus, nur dass es dieses Mal um Geschmacks/- und Geruchssinn geht, von frischem Asphalt bis hin zum feinsten Parfüm, vom ältesten Fisch bis zum besten Steak ist alles drin.


Nome~ru no Jutsu
Rang: B
Reichweite: Fern
Chakrakosten: Gering
Beschreibung: Eines der mithin kürzesten Genjutsu im Reportoir von Hitsû, denn es hält für gerade einmal 3 Sekunden an, 3 Sekunden in denen dem Opfer der Gleichgewichtssinn genommen wird.

A-Rang




S-Rang







<div style=" border-bottom-color:#A775AC; border-bottom-style:solid; border-bottom-width:1px; color:#E4E4E7; display:block; font-family:'Times New Roman'; margin-bottom:-10px;">» Taijutsu</div>


Spoiler:

E-Rang




D-Rang




C-Rang




B-Rang




A-Rang




S-Rang







<div style=" border-bottom-color:#A775AC; border-bottom-style:solid; border-bottom-width:1px; color:#E4E4E7; display:block; font-family:'Times New Roman'; margin-bottom:-10px;">» Spezialausbildungen/Clanjutsu</div>


Spoiler:

E-Rang

[Technik der Identitätsvertuschung]
Rang: E
Typ: Iryônin Jutsu | Unterstützend
Chakrakosten: gering
Beschreibung: Bei diesem Jutsu löscht der Anwender die für ihn markanten Abdrücke an seinem Körper. Finger, Ohr und Fußabdrücke verändern sich, sodass sie nicht mehr der normalen Identität zugeordnet werden können. Es wird hierbei ein Film über die Haut gelegt, welcher von anderen nicht zu sehen oder zu spüren ist. Dieses Jutsu benötigt keine Fingerzeichen.


D-Rang


Kantan'na kaibō-gaku [einfache Anatomie]
Rang: D
Typ: Iryônin Jutsu | Unterstüzend
Chakrakosten:  -//-
Beschreibung: Die Absolute Grundlagen der Medizin wird hier vermittelt. Der  Iryônin lernt hier sein medizinisches Chakra zu schmieden und in ersten Zügen zu nutzen. Zudem werden Grundlagen der Anatomie von Mensch und Tier gelehrt um diese zu behandeln.


Shindan [Diagnose]
Rang: D
Typ:  Iryônin Jutsu 
Chakrakosten: gering - hoch
Beschreibung: Dieses erste Grundlagenjutsu ermöglicht dem Iryônin  einfache Diagnose zu stellen. Er ist geschult im Erkennen von Krankheiten durch zuhören und das Klassifizieren von Symptomen. Zudem kann der Lehrling durch das Auflegen seiner Hände den Körper seinen Patienten Röntgen und so tiefere oder innere Verletzungen feststellen. Um so mehr Chakra aufgewandt wird, um so genauer ist das Ergebnis.


Hīringuburīzu [heilender Hauch]
Rang: D
Typ:  Iryônin Jutsu 
Chakrakosten: gering
Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Iryônin in der Lage einfache Verletzungen zu heilen ohne sich dabei zu verausgaben. Behandelt werden können einfach Schnitte durch Messer, leichte Verbrennungen oder leicht verschworftes Gewebe.


Shinpai kinō sosei [Herz-Lungen-Wiederbelebung]
Rang: D
Typ: Wissen
Chakrakosten: -//-
Beschreibung: Hierbei handelt es sich um das Wissen über die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Sie kann bei Herzstillstand angewendet werden, um das Herz wieder zum schlagen zu bringen. Um die Chancen einer Wiederbelebung zu erhöhen kann vorher noch die Defibrillation eingesetzt werden. Bei der Ausführung wird mit recht viel Kraft ruckartig auf den Brustkorb des gedrückt, um dem Herz eine stimulierende Massage zu geben. Abwechselnd dazu wird Luft in die Lungen des Patienten gepustet, um die Sauerstoffversorgung seines Körpers zu sichern.


C-Rang


Chishiki  [Wissen des Wissens]
Rang: C
Typ: Iryônin Jutsu Unterstützend
Chakrakosten: keine
Voraussetzung: viel Wissen, Wissen über  Informationsverarbeitung/-speicherung
Beschreibung: Diese Wissen dient dem Schutze des Wissen, wenn man es so formulieren mag.  Wenn der Anwender sich lange genug mit dem behalten von wissen auseinander gesetzt hat, kommt er in die Situation, dass er nicht mehr weiß wohin. Zu diesem Zweck wird ein imaginärer Raum in seinem eigenem Bewusstsein geschaffen, was es ermöglicht die natürlich Grenzen des Gehirnes zu umgehen. Dieser Raum wird frei gestaltet und man legt in ihm Informationen bewusst an eine stelle um sie bei benötigen frei und ohne Schwierigkeit wieder abzurufen.


Tsuki·to~meru  no Jutsu [Technik des Aufspürens]
Rang: C
Typ: Iryônin Jutsu | Unterstützung
Chakrakosten: Variabel
Beschreibung: Bei diesem Jutsu injiziert  man dem betroffenen Chakra in den Körper. Dieses fungiert als Aufspürer, sodass der Anwender seinen Partner oder Gegner eine gewisse Zeit wieder findet. Das Chakra kann vom Gegenüber nicht genutzt werden und verfliegt eigenständig. 
Gering: Wenig Chakra wird injiziert, sodass das Aufspüren für zwei Stunden möglich ist.
Mittel:  Das erhöhen von Chakra führt dazu, dass man die betroffene Person bis zu 12 Stunden aufspüren kann. 
Hoch: Diese Dosis reicht aus um den Betroffenen bis zu 24 Stunden aufspüren zu können.
Sehr hoch: Die so verabreichte Dosis ist bis zu 48 Stunden aufspürbar.


Kō enshō-zai no Jutsu [Technik der Entzündungshemmung ]
Rang: C
Typ: Iryônin Jutsu Unterstützend
Chakrakosten: gering - mittel
Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Anwender in der Lage Entzündungen zu heilen. Hierbei umschließt sein Charakra das Eiter in der Wunde vollkommen, sodass es herausgezogen werden kann. Die Wunde wird dabei gereinigt, sodass die Wunde natürlich abschwillen kann. Bei Bedarf ist eine Weiterbehandlung möglich


Sakujo shimasu  [Entfernen]
Rang: C
Typ:  Iryônin Jutsu 
Chakrakosten: gering - mittel
Beschreibung: Mit Hilfe des Chakras wird ein Splitter oder ein ähnlicher Fremdkörper aus der Haut entfernt. Das Chakra wird dabei wie ein Film um diesen geschlossen und kann auch unter der Haut hervorgeholt zu werden. Die Wunde ist danach gereinigt. Mit Hilfe dieser Technik können auch einfache Gifte aus dem Körper gezogen werden, hiermit ist das Gift einer Biene oder Schlange gemeint.


B-Rang

Suitchi o kiru  [Wissen über das Ausschalten]
Rang: B
Typ: Iryônin Jutsu | Unterstützend
Chakrakosten: gering
Beschreibung:  Bei einem Angriff dient er dazu, den Gegner auszuschalten und wird demnach in mehre stufen unterteilt. Bei dieser Technik wird gezielt ein Vitalpunkt des Gegners angegriffen, um diesen auszuschalten. 
D-Rang: In diesem Rang kann man mit einem Schlag der Hand die Arme blockieren. Der ausgewählte Arm ist zum Angriff nicht mehr nutzbar und dies bis zu 3 posts. Die Bewegung scheint eher etwas träge gegen den Arm geführt. 
C-Rang: In diesem Rang ist die Bewegung gegen die arme schneller und man schafft es zwei arme auszuschalten..
B-Rang: In diesem Rang kann man zusätzlich mit dem Fuß weiterhin ein Beine des Gegners blockieren.


Chakura no Mesu - Chakra Scalpel 
Rang: B
Reichweite: Auf den Anwender bezogen
Chakrakosten: Gering, kontinuierlich
Beschreibung: Mittels dieser Technik ist ein ausgebildeter Medic-Nin dazu in der Lage, sein Chakra in die Form einer kleinen, äußerst scharfen Klinge zu bringen. Dieses "Skalpell" kann für extrem präzise Schnitte, die bei anatomischen Eingriffen benötigt sind, genutzt werden. Das "Skalpell" hinterlässt, wenn korrekt genutzt, keine offenen Wunden, sondern schneidet Sehnen, Muskelfasern etc. direkt im Körper, ohne die Haut zu verletzten. Hierfür ist ein extrem gutes, anatomisches Wissen sowie sehr hohe Konzentration notwendig, weshalb es kaum möglich ist, diese Technik im Kampf selbst zu nutzen.


To~meru no Jutsu [Technik des Stoppens]
Rang: B
Typ: Iryônin Jutsu  Unterstützung
Chakrakosten: Hoch
Beschreibung: Mit diesem Jutsu wird der Chakrafluss im Hirn des Gegners unterbrochen. Damit lassen sich verschiedene Dinge bezwecken. Zum einen können dadurch Genjutsus unterbrochen werden, sogar um genau zu sein die Meisten, denn es handelt sich so gut wie immer um Illusionen oder Nerveneinschränkende Effekte. Doch auch andere Funktionen lassen sich im Schädel des Opfers unterbrechen. So zum Beispiel Doujutsus, die Augentechniken wie z.B. das Sharingan oder Byakugan o.ä. Neben diesen Tatsachen dauert es eine geraume Zeit, bis das Chakra wieder normal fließen kann. Je nach Intensität der Anwendung kann es sich auf mehrere Stunden weiten, in denen kein Chakra mehr durch den Schädel des Opfers fließen kann.


Shikon no Jutsu - Dead Soul Technique
Rang: B
Reichweite: Gering
Chakrakosten: Hoch
Voraussetzung: Leiche in sehr gutem Zustand 
Beschreibung: Mit dieser Technik ist es dem Anwender möglich, eine Leiche entweder so zu verändern das ihr Aussehen dem einer anderen Person bis aufs kleinste Detail gleicht oder aber die Leiche zu reanimieren. Allerdings wird hierbei nicht die verstorbene Person wieder zum Leben erweckt, sondern eine Art Zombie geschaffen, welcher den Befehlen des Anwenders gehorchen muss. Diese auf diese Art und Weise erschaffenen Zombies sind nicht dazu in der Lage, die Techniken zu nutzen die sie zu Lebzeiten beherrscht haben, noch können sie selbstständig denken oder handeln, daher benötigt es großes Geschick um diese Technik zu nutzen. Sollte man die beiden Möglichkeiten dieser Technik kombinieren wollen, muss man das Jutsu entweder zwei Mal anwenden oder aber die doppelte Chakramenge zur Ausführung nutzen.

A-Rang




S-Rang










</div>
</td></tr></table>

Mitsu
User
User

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 06.08.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten